Die Weihnachtsaktion

Wie im Jahr zuvor, fand auch 2019 eine Weihnachtsaktion statt. Kurz vor Weihnachten, könnten sich die Schüler in Gruppen zusammenfinden und ein Kind aus der Kinderbetreuungseinrichtung „Evangelisches Kinderdorf Weißenstein“ beschenken. Die Wünsche der Kinder wurden an einem Weihnachtsbaum aufgehangen, der im Foyer stand und dort von den Durchführen der Aktion (Frau K., Herr K., Herr A.) betreut.

Die Infobrezel führte ein Interview mit dem Leiter der Betreuungseinrichtung durch, um noch mehr über die Hintergründe der Aktion zu erfahren:

Infobrezel: Wurde diese Aktion schon öfter durchgeführt oder fanden schon einmal ähnliche Aktionen statt?

Leiter: Ja, die Aktion fand am THG schon zwei Mal statt. Wir kooperieren auch öfter mit Sparkassen oder Fitnessclubs. Wenn wir solche Aktionen durchführen ist es uns wichtig, dass wir mit den Schenken einen bestimmten Betrag vereinbaren, da man auch beachten sollte, dass es irgendwann auch einmal gut sein muss. Außerdem haben die Kinder auch Eltern, von denen sie auch Geschenke bekommen.

Infobrezel: Gibt es manchmal auch Komplikation, wenn sie diese Aktion durchführen?

Leiter: Sehr selten kommt es vor, dass Geschenke fehlen oder verloren gehen. Das ist für die Kinder natürlich schade.

Infobrezel: Was glauben Sie, bewegt die Menschen dazu an solchen Aktionen teilzunehmen?

Leiter: Ich denke, dass die meisten Menschen über Kinderheim informiert sind und wissen, wie sich die Kinder fühlen. Durch diese Aktion entsteht eine gewisse Weihnachtsromantik zwischen den Schenken und den Beschenken.

Infobrezel: Planen Sie diese Aktion auch weiterhin durchzuführen?

Leiter: Ja, wir finden, dass es vielen Menschen Spaß macht an dieser Aktion teilzunehmen und die Kinder freuen sich auch über die Geschenke. Die Weihnachtsaktion wird am THG wahrscheinlich auch im nächsten Jahr stattfinden.